Fassung vom 17.11.1995

§ 1 Name und Sitz

  1. Der Verein führt den Namen Ski-Club-Kandel e.V. und hat seinen Sitz in Waldkirch/Breisgau.
  2. Der Verein ist in das Vereinsregister des Amtsgerichts Waldkirch/Breisgau eingetragen.

§ 2 Vereinszweck

  1. Zweck und Aufgabe des Ski-Clubs ist die Ausübung und Förderung des Skilaufes im Geiste echter Sportkameradschaft.
  2. Der Ski-Club ist unpolitisch, Bestrebungen und Bindungen, klassen und rassentrennender sowie konfessioneller Art werden abgelehnt.
  3. Der Ski-Club-Kandel e.V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung vom 24. Dezember 1953 und zwar insbesondere durch Förderung des Volkssportes.
  4. Etwaige Gewinne dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Sie erhalten beim Ausscheiden oder bei der Auflösung oder Aufhebung des Vereins nicht mehr als ihre eingezahlten Kapitalanteile und den gemeinen Wert ihrer geleisteten Sacheinlagen zurück.
  5. Es darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

§ 3 Verbandszugehörigkeit

Der Ski-Club-Kandel e.V. ist Mitglied des Skiverbandes Schwarzwald und des Deutschen Skiverbandes.

§ 4 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr läuft vom 01. Oktober bis 30. September.

§ 5 Vereinsangehörige

  1. Der Ski-Club-Kandel e.V. hat Mitglieder, Ehrenmitglieder, Jugendmitglieder und Kinder.
  2. Mitglied kann jede unbescholtene Person über 18 Jahren werden, Jugendmitglieder alle Jugendlichen unter 18 Jahren.
  3. Ehrenmitglieder werden auf Beschluss des Vorstandes ernannt. Sie müssen sich um den Ski-Club oder um die Förderung des Skiwesens besonders verdient gemacht haben. Der Vorstandsbeschluss muss mit Einstimmigkeit des beschlussfähigen Vorstandes erfolgen. Ehrenmitglieder sind von der Beitragszahlung befreit.
  4. Für besondere Verdienste kann der Vorstand ein Ehrenmitglied zum Ehrenvorsitzenden ernennen.

§ 6 Mitgliederrechte

Mitglieder über 18 Jahren sowie Ehrenmitglieder und der Ehrenvorsitzende haben Sitz und Stimme in der Mitgliederversammlung. Sie können wählen und sind bei Volljährigkeit wählbar.

§ 7 Mitgliederpflichten

  1. Es ist die Pflicht eines jeden Clubmitgliedes, die Interessen des Clubs in jeder Hinsicht wahrzunehmen sowie die Beschlüsse der Cluborgane zu befolgen.
  2. Jedes Mitglied und Jugendmitglied hat bis zum 15. Dezember des laufenden Geschäftsjahres seinen vollen Jahresbeitrag zu entrichten. Die Höhe des Mitgliedsbeitrages setzt die Generalversammlung fest.
  3. Während eines laufenden Geschäftsjahres eintretende Mitglieder haben den vollen Jahresbeitrag zu bezahlen.

§ 8 Aufnahme

Die Aufnahme ist schriftlich zu beantragen und kann das ganze Jahr über erfolgen. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Rechtskräftig ist die Mitgliedschaft erst nach dem Entrichten des laufenden Jahresbeitrages.

§ 9 Austritt und Streichung

  1. Der Austritt ist schriftlich dem Vorstand mitzuteilen.
  2. Ein Mitglied, welches trotz schriftlicher Aufforderung seinen Beitrag nicht bezahlt hat, wird ohne weitere Nachricht als Mitglied gestrichen.

§ 10 Ausschluss

  1. Über den Ausschluss eines Mitgliedes entscheidet der Vorstand.
  2. Ausschlussgründe sind:
    a) gröblicher Verstoß gegen die Satzungen und Beschlüsse des Ski-Clubs
    b) Schädigung des Ansehens des Ski-Clubs
    c) Verstoß gegen die Sportkameradschaft
    d) Unehrenhaftes Verhalten, gerichtliche Bestrafung wegen Verbrechen.

§ 11 Verwaltung

Organe des Ski-Club-Kandel e.V. sind:
a) Die Generalversammlung
b) außerordentliche Generalversammlung
c) der Vorstand

§ 12 Vorstand

1. Der Vorstand besteht aus:
a) dem 1. Vorsitzenden
b) dem 2. Vorsitzenden
c) dem Kassenwart
d) dem Schriftführer
e) dem Sportwart
f) dem Jugendwart
g) den Beiräten
Alle Vorstandsmitglieder erfüllen ihre Aufgaben ehrenamtlich.

2. Der Vorstand hat folgende Aufgaben:
a) Der 1. und der 2. Vorsitzende vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Die beiden Vorsitzenden sind jeweils einzelvertretungsberechtigt.
b) Der Vorstand stellt die Tagesordnung für die Mitgliederversammlung auf, vollzieht die Beschlüsse und entscheidet in allen Angelegenheiten, die nicht der Mitgliederversammlung vorbehalten sind.

3. Für den Vorstand besteht nachfolgende Geschäftsordnung:
a) Über jede Vorstandssitzung sowie Generalversammlung ist vom Schriftführer ein Protokoll zu fertigen.
b) Beschlüsse sind mit einfacher Mehrheit zu fassen. Um beschlussfähig zu sein, müssen mindestens 7 Vorstandsmitglieder anwesend sein.
c) Nach Ablauf des Geschäftsjahres bleibt der bisherige Vorstand bis zur Neu- oder Wiederwahl des Vorstandes im Amt.

§ 13 Generalversammlung

  1. Der Vorstand beruft alljährlich im November eine Generalversammlung unter Angabe der Tagesordnung ein.
  2. Die Einberufung zur Generalversammlung ist jedem Mitglied 10 Tage vorher schriftlich oder auf vereinsüblichem Wege bekanntzugeben.
  3. Beschlüsse sind mit einfacher Stimmenmehrheit zu fassen. Bei Stimmengleichheit ist erneut abzustimmen. Ergibt auch die zweite Abstimmung Stimmengleichheit, so entscheidet der 1. Vorsitzende.
  4. Der Vorsitzende ist in geheimer Wahl zu wählen.
  5. Die Mitglieder des Vorstandes werden für die Dauer von zwei Jahren gewählt.

§ 14 Kassenprüfer

  1. Die Kassenprüfer werden bei der Generalversammlung auf die Dauer von 2 Jahren gewählt und haben dann das Recht, die Kassengeschäft des Vereins laufend zu überwachen.
  2. Die Kassenprüfer haben über die folgende Prüfung des Generalversammlung zu berichten.

§ 15 Satzungsänderungen

Satzungsänderungen können nur in einer Generalversammlung oder in einer dazu einberufenen, außerordentlichen Generalversammlung mit Zweidrittelmehrheit der erschienenen Mitglieder beschlossen werden.

§ 16 Auflösung

  1. Die Auflösung des Ski-Clubs kann nur durch eine zu diesem Zweck einberufene, außerordentliche Generalversammlung erfolgen.
  2. Der Beschluss über die Auflösung des Ski-Clubs bedarf einer Mehrheit von mindestens Dreiviertel der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder.
  3. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes, fällt das Vermögen des Vereins, soweit es die eingezahlten Kapitalanteile der Mitglieder und den gemeinen Wert der von den Mitgliedern geleisteten Sacheinlagen übersteigt, der Stadtverwaltung Waldkirch zur Förderung des Volkssportes zu.

§ 17 Jugendordnung

Die in der Generalversammlung am 17.11.1992 einstimmig beschlossene Jugendordnung ist Bestandteil dieser Satzung.

 Waldkirch, den 17.11.1995

 

Jugendordnung des Skiclub Kandel e.V.

§ 1 Zuständigkeit

Die Jugendabteilung führt und verwaltet sich selbstständig im Rahmen der Satzung des Vereins.

§ 2 Mitgliedschaft

Zur Jugendabteilung gehören alle Mitglieder des Vereins bis zum vollendeten 18. Lebensjahre sowie die gewählten und berufenen Mitarbeiter der Jugendabteilung.

§ 3 Ziele

Die Jugendabteilung des SC kandel e.V. fördert die sportliche Betätigung und das soziale Verhalten der Jugendlichen.

§ 4 Aufgaben

  • Ausbildung im Skisport
  • Durchführung von Wettkämpfen in Zusammenarbeit mit dem Gesamtverein
  • Planung, Organisation und Durchführung von Ski- und allgemeinen Freizeitveranstaltungen
  • Kontakte zu anderen Jugendorganisationen, insbesondere Weiterführung und Vertiefung de Partnerschaft mit dem Skiclub Schlettstadt.

Sämtliche Aufgaben sind vor der Planung mit dem Gesamtvorstand des Vereins abzustimmen.

§ 5 Organe

Organe der Jugendabteilung sind:

  • die Vereinsjugendversammlung
  • der Vereinsjugendausschuss

§ 6 Vereinsjugendversammlung

In der Jugendversammlung sind alle Mitglieder der Jugendabteilung ab vollendetem 7. Lebensjahr stimmberechtigt.

Aufgaben der Vereinsjugendversammlung sind:

  • Wahl des Jugendleiters und der übrigen Mitglieder des Vereinsjugendausschusses
  • Entgegennahme des Berichts über die Arbeit des Vereinsjugendausschusses
  • Entlastung des Jugendvertreters/Stellvertreters

Die Jugendversammlung tritt mindestens einmal jährlich vor der Jahreshaupt- bzw. Generalversammlung des Vereins zusammen. Sie wird mindestens 2 Wochen vorher durch den Jugendleiter einberufen.

Bei Abstimmungen und Wahlen genügt die einfache Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten.

§ 7 Vereinsjugendausschuss

Der Vereinsjugendausschuss besteht aus:
a) Jugendleiter/in (Kassenführung)
b) Stellvertretende/r Jugendleiter/in
sowie eventuellen Beisitzern

Der/Die Jugendleiter/in vertritt die Interessen der Vereinsjugend nach inne und außen.
Er/Sie ist Vorsitzende/r des Vereinsjugendausschusses und stimmberechtigtes Mitglied im Vorstand des Vereins.
Der stellvertretende Jugendleiter (Ziff. b) ist - bei Jugendfragen - in den jeweiligen Sitzungen des Gesamtvorstandes des Vereins anwesenheitsberechtigt.
Die Mitglieder des Vereinsjugendausschusses werden von der Vereinsjugendversammlung auf 2 Jahre gewählt.
In den Vereinsjugendausschuss ist jedes Vereinsmitglied ab vollendetem 10. Lebensjahr wählbar. Der Jugendleiter/in oder Stellvertreter (Ziff. a-b) sollten geschäftsfähig (über 18 Jahren) sein.
Der Vereinsjugendausschuss ist für seine Beschlüsse der Vereinsjugendversammlung und dem Vorstand des Vereins verantwortlich.
Der Vereinsjugendausschuss entscheidet über die Verwendung der der Jugendabteilung zufließenden Mittel.

§ 8 Jugendkasse

Die Jugendabteilung wirtschaftet selbstständig und eigenverantwortlich über die ihr vom Verein zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel sowie über eventuelle Zuschüsse (Jugendsportförderung), Spenden und sonstige Einnahmen, z.B. aus Aktivitäten.
Sie ist verantwortlicher Empfänger der Zuschüsse für jugendpflegerische Maßnahmen. Der Nachweis über die Verwendung der Mittel erfolgt innerhalb der Jugendabteilung.
Dem Vereinsvorstand oder dem vom Verein damit Beauftragen (Vereinkassierer/in) gegenüber ist die Jugendabteilung rechenschaftspflichtig (Kassenbuch).
Dem Vorstand bzw. dem damit Beauftragten des Vereins ist jederzeit Einblick in die Nachweisführung zu geben.

§ 9 Sonstige Bestimmungen

Sofern in der Jugendordnung keine besonderen Regelungen enthalten sind, gelten jeweils die Bestimmungen der Vereinssatzung.

§ 10 Gültigkeit, Änderungen der Ordnung

Die Jugendordnung muss von der Jugendversammlung mit einer Mehrheit von Zweidritteln der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlossen und von der Generalversammlung des Vereins mit einer Mehrheit von Zweidritteln der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder bestätigt werden.

Sie tritt mit der Bestätigung der Generalversammlung in Kraft.

 

Vorstehende Jugendordnung wurde in der Generalversammlung des Ski-Club Kandel e.V. Waldkirch, am 17. November 1992 beschlossen.

Waldkirch, den 17. November 1992